Matthias hatte eingeladen nach San Miguel und ein kleiner, verwegener Trupp hat das selbstredend angenommen. Fest der Toten und Untoten, Halloween… Ueber die Stadt weiss Wikipedia Germanien folgendes zu berichten:
San Miguel de Allende liegt südöstlich von Guanajuato in der Bajío-Region, am Río de la Lara. 1542 wurde die Stadt von einem Franziskaner-Mönchen als San Miguel El Grande gegründet. Sie war schon damals ein wichtiger Zwischenstop auf der Camino Real. 1826 wurde die Stadt in San Miguel de Allende umbenannt. Dies geschah zu Ehren des Generals Ignacio Allende, der aus San Miguel kam und im mexikanischen Unabhängigkeitskrieg eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Spanier spielte. Im Jahr 1880 hatte San Miguel de Allende 39.290 Einwohner. 2008 wurde die befestigte Stadt San Miguel zusammen mit der jesuitischen Wallfahrtskirche Jesús de Nazareno de Atotonilco von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Gewürdigt wurde dabei, dass beide ein herausragendes Beispiel des mexikanischen Barock und den Austausch zwischen spanischer und lateinamerikanischer Kultur sind.
Wir wissen nun auch, dass es in der Stadt mehr zu entdecken gilt und dass sie von Amis ueberlaufen ist, die sich das Oertchen wohl als Altersruhesitz auserkoren haben, nachdem sie begreifen, dass Florida nicht unbedingt den Nabel der Welt darstellt. Das treibt die Immobilienpreise in bisher ungeahnte Hoehen :-( Aber starten wir die Bilderreise…