‘Verflixt’, entfaehrt es dem Piloten irgendwann wahrscheinlich schon vor laengerer Zeit, ‘…das habe ich mir aber anders vorgestellt.’. Das Kupplungspedal des 350ers mag nur widerwillig in seine Ausgangsposition zurueckkommen. Schrauben ist angesagt, Verdaechtiger Nummer eins ist das kleine Schlauchstueck zum Nehmerzylinder. An dem Auto ist quasi das komplette Fahrwerk ladenneu, nur dieses kleine Teil ist nicht gewechselt worden. Aus welchen Grunde, das weiss keiner so genau. Oder will keiner wissen. Eine Werkstatt mit Hebebuehne wurde organisiert,
Klasse, Buehne!
die Angst vor einem kompletten Tausch des Getriebes nicht. Werkzeug ist das eigene zu verwenden, in der Not helfen die Mechaniker von da aus.
Mannesmann fuer unterwegs
Wunderlich ist, dass hier unten kaum ein Mensch Englisch und dazu noch verstaendliches spricht. Mit Franzoesisch hingegen kommt man als des spanischen absolut Unkundiger deutlich weiter als nur bis zur naechsten Bushaltestelle. Sitten sind das…. Der Nehmerzylinder beim Mercedes W108 ist zickiger als der vom W123 (im 124 habe ich einen Automaten fuer die Schaltvorgaenge, da gibt es keine Kupplung). Alles in seiner Naehe muss ab. Wirklich alles. Es war zu machen. Fast problemlos. Diagnose: Schlauchverbindung Erstausstattungsqualitaet und RICHTIG dicht. Hoffen, dass es daran gelegen hat. Und nur daran. Hat es. Glueck gehabt. Butterweich. So dermassen. Dann noch flott die bisher nicht vorhandene Feuerschutzmatte zwischen Tank und Rueckbankwand zum Innenraum reinfummeln…
Der Poltergeist in Aktion
Wuerde man den fliessenden Schweiss auffangen, gaebe das mit Braenden gar keine Probleme. Aquarium. Probefahrt auf der Strecke, die am Donnerstag im Qualifying gefahren werden wird.
Vortrieb...
Hoert sich gar nicht mal so schlecht an. Finde ich. Der Pilot Thomas sieht das (noch) etwas anders. Wir werden abwarten. Und haben uns schon OP-Handschuhe gegen Oelpfoten besorgt. Der Nehmerzylinder wurde kurzerhand seiner Distanzscheibe beraubt, jetzt geht es wohl wie gewuenscht. Im Lande, in der Stadt selbst steigt allmaehlich das PanAm-Fieber. Wir werden haeufig angesprochen und ausgefragt nach dem woher und wohin und vor allem dem Auto.
Kilometerstand nach Tacho ;-)
Mancherorts sind Transparente zu sehen. Gut, uebertrieben, in der Werkstatt haengen zwei von den Dingern. Aber ich koennte machen, dass das nach deutlich mehr aussieht. Auch, wenn Bilder naturgemaess nicht luegen. Koennen. Sollen. Ich bin gespannt auf das Qualifying. Die Strecke ist nett, fein kurvig, eine Herausforderung fuer die Piloten und den Copiloten. Ein Spass fuer jeden, der nicht auf das Zeitlimit zu achten braucht. Aber kaum vernuenftige Positionen fuer Bilder. Entweder zu steil oder zu nah an der Strecke oder doof mit dem zu erwartenden Licht. Schatten ist langweilig, pralle Sonne aber auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Vielleicht fahren wir die Route noch einmal ab nur im Hinblick auf einen geeigneten Standort. Sprit verblasen auf professionellem Niveau. Eine detaillierte Karte waere schlicht toll. Ein Traum. Ohne Spanischkenntnisse ein Alptraum. Die Hoffnung stirbt als Letzte. Und dann wir ;-).
... nun bin ich offiziell ;-)
... und die Lastenschaukel auch
Die technische Abnahme war erfolgreich, Auto, Equipment und gesundheitlicher Zustand von Pilot und Copilotin waren nicht zu beanstanden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Trotz skeptischer Blicke seitens der Hochoffiziellen. Feini, so soll das.
Aggregat bestaunen. Fuer die Jungs einfach kaum zu fassen, dass es auch Achtzylinder mit weniger als 90 Litern Hub gibt
Auch Sitze und Gurte entsprechen dem Reglement
Die Helme werden auch bestaunt
Die feuerfesten Rennanzuege werden einer gruendlichen Kontrolle unterzogen. Sicher ist sicher.
Commissario DODGE hat alles unter Kontrolle ;-)
Im Gegensatz zum Knipser und Schreiberling, den plagt ein wenig Montezuma. War das Huehnchen neulich abend unter Umstaenden nicht ganz durch. Oder der Wein ist schuld. Abwarten, wird auch schon. Immerhin sind die Magenkraempfe wieder weg. Aufrecht Laufen koennen, ist schoen ;-) So, nachher soll das zur Servicebesprechung gehen. Da werde ich mit auftauchen, reicht, dass ich die Pressebesprechung schon verpasst habe wegen der Warterei auf die Nummern, die noch die Serviceschaukel zieren muessen. Sonst gaebe das Strafpunkte. Zumindest steht das im Roadbook fuer die Servicemenschen so klar und deutlich geschrieben. Waere eigentlich gestern der richtige Zeitpunkt fuer gewesen, fuer die ollen Ziffern…. Na ja. Die Aufregung steigt. Die Spannung wird aufrechterhalten. A bientôt!
.... gacker...