oder : If I stand still, that’s when the cobwebs grow.
Aus Gründen.
Während die Kinstler und Besserfotodingsdas noch über Bildgestaltung und das perfekte Foto debatieren und sinieren haben moderne Menschen ihre Bilder schon längst auf der gewünschten Online-Plattform und heizen mit Seiten aus dem Feiningers den Grill an.
Die Tatsache, dass ein technisch sauberes Bild, bei gleichem Inhalt meistens besser sein wird als ein fehlerhaftes, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind zu glauben, dass der Inhalt eines Bildes den einzig wahren Wert eines Fotos ausmacht.
Ach so Philosaufer Bullshit-Bingo. Sag das doch, ich dachte es geht um die reale Welt.
Was erwartest Du von Leuten, die überhaupt nur einziges Thema kennen und das auch noch für das einzige halten, mit dem man sich überhaupt beschäftigen darf?
Ich finde die Waldorfs und Stadlers in den Fotoforen (und im realen Leben) immer wieder witzig-nervig. Nur weil SIE das nach Verfahren x gelernt haben und Technik y ganz Klasse war damals vor Kursk muss das heute auch noch das einzig wäre sein. Sorry Opi aber wir haben 2017 und Kameraautomatik, Sofort-Rückschau oder gar EVF, Exif gucken und Photoshop haben zum Glück den alten Kram ersetzt. Genau wie Digital die Chemie. Nennt sich Fortschritt, ist ne tolle Sache.

Das habe ich mir nicht ausgedacht, das sind (unkorrigierte) Originalzitate, wenn Diskussionen vom rein technischen Zeugs auf gestalterische Dinge gehen. Lass es dir ruhig auf der Zunge zergehen. Und dann noch einmal.

Werkzeugfetischisten ohne auch nur den Schimmer einer Ahnung von dem, was sie da mit ihrem Dingen in der Hand eigentlich machen. Alles absolut kein Thema, wenn sie dabei bleiben würden, dass der Lustgewinn durch das Gefühl des Gerätes und dessen Geratter verursacht wird. Habe ich keine Bauchschmerzen mit.

Aber rumzuplärren wie Krabbelkinder, die irgendwie merken, dass da etwas nicht nach ihrer Vorstellung von der Welt läuft und mit den Füssen aufstampfen und mit Sand werfen – da hört bei mir das Verständnis auf. Denn im Gegensatz zum Gehabe dieser Spezialisten fangen die lieben Kleinen das Denken an und setzen sich mit ihrer « Schmach » auseinander und probieren und puzzeln und probieren nochmal. Dann stellen sie fest, dass es der Sandburg total gleichgültig ist, ob sie mit den Händen oder dieser schicken gelben kleinen Schaufel zusammengebaut wurde.


 

Wo die Sprücheklopferei von oben herkommt ? Ich vermute den guten alten Horrorfilm. « The things we cannot see do terrify us the most. » Da wird vor lauter Panik, Adrenalin und wackeligen Knien vor dem Unbekannten um sich getreten und mit Sand geschmissen. Tja.